| Steuertipp

Steuertipp Januar

Abzugsfähigkeit von Ausbildungskosten

Berufsausbildungskosten von Arbeitnehmern sind nur dann als Werbungskosten abzugsfähig, wenn diese für eine Ausbildung entstehen, die nach der eigentlichen Berufsausbildung durchgeführt wird. Die eigentliche Berufsausbildung muss eine Mindestdauer von 12 Monate und eine Abschlussprüfung beinhalten. Erst danach sind berufliche Maßnahmen und die dabei entstehenden Kosten Werbungskosten.

Bei einem Erststudium sind die Kosten Ausbildungskosten und als Sonderausgaben zu qualifizieren. Ist das Erststudium abgeschlossen und fallen dann weitere Ausbildungskosten an, sind diese in der Regel als Werbungkosten abzugsfähig. Studienkosten im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses sind immer als Werbungskosten abzugsfähig (Duale Studienausbildung).

... zurück zur Übersicht