| Steuertipp

Steuertipp April

Anfechtung gemeinschaftliches Testament

Ein gemeinschaftliches Testament oder ein Erbvertrag der Eheleute kann auch nach dem Tod eines Ehegatten von dem noch verbliebenen Ehegatten angefochten und damit kann das ursprünglich gemeinsam erklärtes Erbrecht geändert werden §§ 2281 bis 2285 BGB.

Anfechtungsgründe sind Inhaltsirrtum, Erklärungsirrtum, der Motivirrtum, die Drohung und Übergehung eines Pflichtteilsberechtigten. Allein durch die Möglichkeit ein gemeinschaftliches Testament/Erbvertrag anzufechten, sollten sich die Erben gut überlegen, ob eine gütliche außergerichtliche Einigung nicht besser für alle Beteiligten ist, als der Gang durch die Gerichte.

 

... zurück zur Übersicht